Folge 23: Headhunter und Mitarbeiteranforderungen im digitalen Wandel mit Harald Fortmann

Diesmal geht’s um eure Karriere: Mit Harald R. Fortmann haben wir einen der wichtigsten deutschen Personalberater und Headhunter zum Thema Digitales Personal zu Gast. Wir reden darüber, wie sich der Personalmarkt im Marketing und in der Kommunikation aktuell entwickelt. Wer wird gesucht? Welche Skills sind wichtig? Wie arbeitet ein Personalberater überhaupt und wie findet er die passenden Kandidaten? Werden wir in 5 Jahren alle von Bots ersetzt? Und wie ist das, wenn man im Zuge der digitalen Transformation nicht nur einen Kandidaten, sondern gleich ein Team von 40 Personen für eine Unternehmen sucht?

Alle Antworten hierauf und noch viel mehr bekommt ihr in unserer aktuellen Folge. Viel Spaß beim Hören!

Shownotes

1:05 Harald Fortmann stellt sich, seinen Werdegang und seinen Job als Personalberater vor
8:20 Wie entdecken Harald Fortmann und sein Team geeignete Kandidaten?
10:10 Kann man als Headhunter eigentlich in Ruhe mit anderen Menschen zum Lunch gehen, ohne dass die Gerüchteküche brodelt?
11:05 Nach welchen Expertisen und Kandidaten wir aktuell besonders gesucht?
14:30 Was ist dran an dem Gerücht, dass die Schweiz das ganze erfahrene Personal abwirbt?
16:20 Wie genau geht Harald Fortmann vor, wenn er einen Kommunikationschef sucht?
19:40 Wie wichtig ist Sichtbarkeit in Social Media für Kandidaten heutzutage?
22:00 Wie wichtig sind neben digtalem Know-How die sogenannten „Soft Skills“?
25:15 Wir reden über Geld! Wie steht es um die Gehälter heutzutage?
31:30 Wie wird sich der Personalbedarf in der Kommunikation in Zukunft entwickeln?
34:20 Wie steht es um die Themen flexible Arbeitsthemenzeiten, Home Office usw.?
40:00 Der Talking Digital Tooltipp von Harald Fortmann

 

Die Links zu dieser Folge
Harald Fortmann uns seine Agentur D-Level https://www.d-level.de/ueber-uns
Gehaltsreport vom BVDW https://www.bvdw.org/der-bvdw/news/detail/artikel/gehaltsreport-arbeiten-in-der-digitalen-wirtschaft-2/
BVDW Umfrage zum Thema flexibles Arbeiten https://www.bvdw.org/themen/publikationen/detail/artikel/digitale-wirtschaft-drei-viertel-duerfen-von-zuhause-arbeiten-1/

 

Der Tooltipp:
Das Iphone als Arbeitszentrale! Mit den richtigen Berufsapps ausgestattet natürlich 😉

 

Foto Credits: Tina Demetriades

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*