Folge 43: Wie steht es um die Digitalisierung mit Christoph Bornschein

Christoph Bornschein ist Gründer und Geschäftsführer von „Torben, Lucie und die gelbe Gefahr“ (TLGG), einer Beratung für das digitale Business. Dabei wurde die „erste“ Social-Media-Agentur Deutschlands eher aus der Flucht heraus gegründet. Nämlich aus der Flucht vorm damaligen Arbeitgeber der drei Gründer. Da die drei selbst nicht begeisterter Konsument der Games waren, die diese Firma herstellte, verließen sie sich lieber auf ihre eigenen Ideen. Daraus entstand eine der Erfolgsgeschichten der deutschen Agentur- und Gründerszene.

„Werdet strategischer oder sterbt!“

Sachar redet mit Christoph über die Digitalisierung deutscher Konzerne, wie sich Agenturen mit digitaler Expertise aufstellen müssen um erfolgreich zu sein und weshalb die Gleichstellung auch in der durchaus frauengeprägten Agenturszene noch nicht auf dem Stand ist der dem Jahr 2019 würdig wäre.

 

 

Shownotes:
2:05 Christoph Bornschein und die „erste“ Social-Media-Agentur Deutschlands
11:15 Woher der Mut zur Gründung von TLGG
16:16 „Wie gehts denn weiter mit der Kommunikation?“
18:45 Prozessexzellenz als Basis für Premium-Wertschöpfung
20:15 PR für TLGG
26:00 „Geld ist ja da!“ Warum wir mehr in unsere Zukunft investieren sollten und über die Leidenschaft zu publizieren
30:00 Authentizität der eigenen Person als Branding
32:30 Die Gleichstellung der Frau in der digitalen Szene
36:10 „Was machst du 2020 Christoph?“
38:10 Der TalkingDigital Tooltip
 
Der TalkingDigital Tooltipp
Trip It!

Links zu dieser Folge:
Torben, Lucie und die gelbe Gefahr Website
Christoph Bornschein bei Twitter
Christoph Bornschein bei LinkedIn