Startup-Kommunikation mit Boris Radke (Episode 55)

Superpower Netzwerken: Zu Gast in der aktuellen Folge ist Boris Radke. Er hat in seinem Leben nur eine einzige Bewerbung geschrieben: nach dem Abitur. Seine bewegte Karriere begann – ganz untypisch, wie fast jeder seiner Karriereschritte – bei einem Personaldienstleister. Im Anschluss machte er sich selbstständig und gelang über einige Zwischenstopps 2011 schließlich zum Online-Versandhändler Zalando. Nach dem Aufbau des eigenen Logistiknetzwerks widmete er sich gemeinsam mit unserer Kristin Dolgner dem Aufbau der Unternehmenskommunikation: von null auf Börsengang in zwei Jahren. Nach mehr als sechs Jahren kehrte er der Kommunikation den Rücken und ging zu ProSiebenSat1, wo er nach einigen Zwischenstopps ein komplett neues (Tech) Metier als Chief Information Officer übernahm. Welche Learnings aus dieser Zeit ihm in seiner aktuellen Rolle als Chef für die (politische) Kommunikation bei der Reisebuchungsplattform Omio helfen, erklärt Boris im Gespräch mit Sachar und Kristin.

Das Team von #talkingdigital spricht mit Boris Radke über den Ursprung seiner Karriere: den eigentlichen Wunsch, Sportjournalist zu werden. Und wie sich seine Karriere vor dort aus entwickelt hat. Die hitzigste Diskussion haben die drei, als es um den Wirtschaftsstandort Deutschland gelegt und wie Unternehmen es schaffen können und müssen, ihre Talente zu halten.

2:45 Wer ist eigentlich Boris Radke?
12:30 Netzwerken oder Begeisterungsfähigkeit als Superpower?
18:30 Kommunikation als Quereinsteiger
25:15 Start in der Krise; Zalando als Grundstein für moderne Kommunikation
27:45 Von WG zu SE: vom Startup zum Konzern
31:00 Vom Kommunikator zum CIO
35:00 Herausforderungen bei Omio
39:00 KPIs für erfolgreiche Tech-Organisationen
42:00 Plattformökonomie in Deutschland
47:30 Talente halten durch Unternehmensbeteiligungskultur
52:45 Social Media Konsum und aktuelle Herausforderungen
59:00 Der TalkingDigital ToolTipp

 

Links zu dieser Folge 
Linkedin
Twitter
Omio
Der TalkingDigital ToolTipp
TikTok
Slack

Corona Sonderfolge – Wie Experten in der Krise kommunizieren mit Knut Engelmann, Christian Buggisch und Martina Dier (Episode 54)

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das gilt mehr denn je für alle kommunikativen Herausforderungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Wir haben die letzte Woche daher zum Anlass genommen, unsere aktuellen Gespräche und Aufzeichnungen zu pausieren und uns mit Kollegen aus dem globalen Agenturumfeld, einer Genossenschaft und einem börsennotierten Unternehmen ausgetauscht.

In unserer #TalkingDigital Corona Sonderfolge gehen wir mit Knut Engelmann (Kekst CNC), Christian Buggisch (DATEV) und Martina Dier (TeamViewer) in den Pulse Check und stellen ihnen jeweils 3 Fragen zu den internen und externen Herausforderungen, den Learnings, die sie in die Zeit nach der Krise mitnehmen wollen und was sie mit heutigem Wissen anderen und sich selbst gern vor 3 Wochen schon mitgegeben hätten.

 

 

6:05 Knut Engelmann, Partner und Leiter des Frankfurter Büros von Kekst CNC über digitale Tools, Geschwindigkeit in der Krise und Reputationsarbeit in ruhigen Zeiten
linkedin.com/in/knutengelmann
https://twitter.com/knuteng

17:07 Christian Buggisch, Leiter Unternehmenskommunikation DATEV über die Herausforderungen in der internen und externen Kommunikation und den Einfluss virtueller Meetings auf die Arbeit im eigenen Newsroom
linkedin.com/in/christian-buggisch
https://twitter.com/Chris_Buggisch?s=20

35:05 Martina Dier, Director of Communications at TeamViewer über die kommunikativen Herausforderungen als internationales Unternehmen mit Offices in Asien und wie sich die interne Taskforce seit dem 25. Februar 2020 organisiert
linkedin.com/in/martina-dier-645a152
https://twitter.com/mdier?s=20