Folge 48: Führung in digitalen Zeiten mit Ulrike Hanky-Mehner und Christiane Schulz

Heute gibt es Kompetenz in der Führung von Netzwerkagenturen im Doppelpack! Zum einen Ulrike Hanky-Mehner, langjährige Geschäftsführerin von Havas PR Deutschland und jetzt selbstständige Kommunikationsberaterin mit uhm Kommunikation und zum andere Christiane Schulz, welche 6 Jahre lang Weber Shandwick erfolgreich durch den Change als Chief Executive Officer gebracht hat.

Gemeinsam teilen die beiden Fachfrauen in der aktuellen Folge Erfahrungen und Gedankengänge zu Führung in digitalen Zeiten und reden über die Anforderungen die Mitarbeiter an Leadership haben, um im agilen Wandel zu bestehen. Dabei teilen sie viele Erfahrungen und Tipps die für jede Führungskraft heutzutage relevant sind!

Shownotes:

3:20 Managing Women in Netzwerk-Agenturen

11:20 Was sind transaktionale und transformative Führungkulturen

17:00 Führung nimmt in der digitalen Welt nicht ab!

21:40 Orientierung durch Führung & Strategie

28:00 Mitarbeiter müssen transparent in die Unternehmensentwicklung einbezogen werden

32:10 Sind Mitarbeiter schon bereit für agiles Arbeiten

39:30 Tools zum besseren Arbeiten in der Matrix-Struktur

48:00 Erfolgsgeschichten aus der Matrix-Struktur

1:01:05 Der TalkingDigital Tooltipp

 

Der TalkingDigital Tooltipp

PewResearchCenter

Skoobe

BVG Ticket App

Easy Park

 

Links zu dieser Folge:

Ulrike Hanky-Mehner auf LinkedIn

Ulrike Hanky-Mehner auf Twitter

Christiane Schulz auf LinkedIn

Christiane Schulz auf Twitter

Folge 47: mit dem „Podpimp“ Alex Wunschel

Alex Wunschel is der Godfather of German Podcasting. Doch der Weg dahin führte eher über Zufälle. 2004 suchte Alex nach free mp3-Dateien für den iPod und dabei stieß er auf den Godfather of Podcasting in General Adam Curry und die Podcast-Szene. Das Format „Audio“ hat es ihm seit jeher angetan und so fing er an mit seinem „Blick über den Tellerrand“ die deutsche Podcast-Kultur zu prägen und zu entwickeln.

„Für Marketer wird es eine große Aufgabe sein, zu sagen, wie klingt meine Marke und welche Stimmen sprechen für mich.“

In der neusten Episode schildert Alex Wunschel die Phasen der deutschen Podcast-Kultur und gibt für diejenigen, die schon mit dem Gedanken spielen so ein Format für sich oder seinen Kunden aufzusetzen, hilfreiche Tipps. Außerdem geht es um den Fortschritt von Audio, für den die Echos und HomePods dieser Welt bezeichnend sind und wie Marketer Voice-First-Formate für sich nutzen können.

Shownotes:

2:00 God Father of German Podcasting – Der Podpimp

3:40 Feedbackstrutkuren beim Podcasting

5:30 Die 1. Podcast-Phase und die Entwicklung der Kontaktpreise

8:50 Podcasts als authentische und effektive Werbefläche

10:10 Warum Podcasts jetzt wieder gehyped werden

13:20 Die 2. Podcast-Phase und warum die Technischen Hürden zum Podcasting schon zu niedrig sind

17:40 Die Secret Sources des Podcasting

22:50 Wie Podcast-Bubble platzen wird

25:20 Die Interaktionsebene Audio

30:00 Tipps zur Aufnahme von Audioinhalten vom Podpimp

32:50 Der TalkingDigital Tooltipp

 

Der TalkingDigital Tooltipp

Adobe Audition

Apple AirPods

 

Links zu dieser Folge:

Alex Wunschel bei LinkedIn

Alex Wunschel bei Twitter

Der Blick über den Tellerrand vom Podpimp

Folge 46: Wie Agenturen sich stetig transformieren müssen mit Mirko Kaminski

Mirko Kaminski ist eine Institution der PR-Branche. Der umtriebige CEO der Agentur – oder besser: Der Plattform – achtung!, ist regelmäßig als Speaker auf Events oder in der deutschen Magazin-Landschaft als Interviewpartner anzutreffen. Dabei hat das Nordlicht sich aus dem beschaulichen Inselalltag Fehmarns herausmanövriert und steuerte übers Radio Schleswig-Holstein und den Traum durch ein kurzfristiges Studium der Islamwissenschaften Nahost-Korrespondent für den Spiegel zu werden auf die andere Seite des Schreibtisches bei Burson-Marsteller. Bis ihn die steife Brise als Gründer und CEO der 2001 entstanden Agentur achtung! verweilen ließ.

„Was mich immer schon begeistert hat, war mir Sachen zu überlegen, die bei den Menschen ankommen – die Menschen bewegen, berühren und mobilisieren.“

Der Kommunikator mit „Reporter-Gen“ stellt sich unseren Fragen zu Agentur-Transformationen und Branchenentwicklung. Doch wir sprechen mit ihm auch über seine eigene Person, wie er versucht zu inspirieren und sich inspirieren zu lassen, wie er sein Wissen mit der Kommunikationsbranche teilt und was es heutzutage braucht, um erfolgreich zu kommunizieren.

Shownotes:
2:30 Ein PR-Vordenker straight outta Fehmarn

7:30 Von den Islamwissenschaften auf „die andere Seite des Schreibtisches“

12:45 Wie man die Begeisterung für Themen entfacht

16:15 „Es wird immer schwerer mit einer Agentur Geld zu verdienen“

18:45 Eine einzelne Agentur kann nur von der Branche profitieren, wenn diese sich insgesamt weiterentwickelt

21:20 Die eigene Person im Kontext der Branche

23:30 Die Renaissance „Das internationale Frühschoppen“

24:50 achtung! im konsistenten Transformationsprozess & Die „achtung!-Flotte“

31.30 Branchenveränderung der letzten 5 Jahre – Die Idee steht vor den Disziplinen

33:50 Der Digital Kindergarten

38:50 Mut zum Wahnsinn in der Kommunikation

43:00 Der TalkingDigital Tooltipp

 

Links zu dieser Folge:

Mikro Kaminski bei LinkedIn

Mirko Kaminski bei Twitter

achtung!

Folge 45: Sascha Pallenberg bei Daimler

In Sascha Pallenberg schlägt ein echtes Unternehmerherz. Nach zahlreichen Foundings von Beratungen wie New Media Publishing & Consulting und diversen Tech-Blogs wie Notebooknews oder zuletzt Mobilegeeks, wurde der Wahl-Taiwanese vom deutschen Flagschiff der Automobilbranche, der Daimler AG, abgeworben. Zunächst unvorstellbar die Vorstellung, dass solch ein Freigeist sich in vermeintlich festgefahrene Konzernstrukturen eingliedern lässt. Doch nach zwei Jahren zeigt das Konzept Wirkung und der Head of Digital Transformation bemüht sich um einen Kulturwandel im Unternehmen.

„Ich kann Digitale Transformation nicht mehr hören, ich spreche lieber von Kulturwandel“

In Folge 45 von TalkingDigital gibt Sascha Pallenberg Eindrücke, wie er seinen Freigeist mit Konzernstrukturen übereinbringt, wie er daraufhin seine digitale Positionierung als Person reguliert, wie ein Kulturwandel in großen Konzernen gefördert werden kann und welchen Einfluss CEO-Kommunikation insbesondere für die Daimler AG hat.

Shownotes:
2:10 Sascha Pallenberg vom Publizisten zum Head of Digital Transformation

4:40 Warum nach Mobilegeeks jetzt auf Konzernseite

8:30 Kulturwandel statt Digitaler Transformation! Über die Schwierigkeiten der Sozialisation in Großkonzernen

12:00 Über Leute, die einem den Rücken freihalten und die eigene Positionierung im Social Web

19:30 Die Angst vor Neuem bei Mitarbeitern und neues Leadership

26:20 Meine räumliche Distanz zu Stuttgart als Vorteil

30:10 Sichtbarkeit durch Themen und „Konzerne die Medien machen müssen“

35:05 Progressivität von Unternehemns- und Produktkommunikation

38:20 Kommunikative Leistung von E-Mobilität

43:00 „Der Vorstandswechsel von Dieter Zetsche ist ein Cut“

47:30 Der TalkingDigital Toopltipp

 

Der TalkingDigital Tooltipp

Trip It!

 

Links zu dieser Folge:
Sascha Pallenberg bei LinkedIn

Sascha Pallenberg bei Twitter

Saschas Blog vor Daimler mobilegeeks.de

 

Folge 44: Innvationen im Medienbereich mit Lina Timm

Wie steht es eigentlich um die Innovationskraft von Medien? Und: Welche neuen Geschäftsmodelle entwickeln überwiegend junge Leute in dem Bereich? Antworten auf diese (und mehr) Fragen liefert Lina Timm. Seit Anfang 2018 fungiert sie als Managing Director des Media Lab Bayernin München und hat schon so manchem Medien-Startup beim Entstehen geholfen.

Lina ist gelernte Journalistin und begann ihre Karriere ganz klassisch im Lokalen. Was Ihr, die sie sehr nerdy unterwegs war (und ist) und z.B. ein großes Faible für Gadgets mitbringt, damals schon aufgefallen ist: Wie analog der Journalismus ist. Also dachte sie sich: „Lina, Du bist doch ein so digitaler Mensch. Warum arbeitest Du nicht auch digital?“

Heute arbeitet sie digital und ermöglicht mit dem Media Lab Bayern vor allem anderen Medienmachern, digitaler zu arbeiten, indem sie Medien-Startups fördert. Wie sie das tut, welche Angebote heute schon verfügbar sind und was auf uns zukommt, verrät sie in Episode 44 von Talking Digital.

Shownotes
1:55 Lina stellt das Media Lab Bayern und sich vor
6:15 Warum ist das Media Lab als Inkubator gestartet?
9:30 Was hat das Media Lab bisher gemacht und bewirkt?
12:00 Welche Startups durchliefen das Media Lab?
17:30 Wie nehmen Medienhäuser die Media Lab-Innovationen an?
22:00 Entstehen durch das Media Lab auch neue Medienangebote oder „nur“ Angebote für Medien?
26:45 Wie sieht das Mediennutzungsverhalten von Lina Timm heute aus?
32:45 Löst AI den Journalisten ab?
37:15 Der TalkingDigital Tooltipp

Der TalkingDigital Tooltipp:
Das Value Proposition Canvas bei Strategyzer
Lina Timm auf twitter

Folge 43: Wie steht es um die Digitalisierung mit Christoph Bornschein

Christoph Bornschein ist Gründer und Geschäftsführer von „Torben, Lucie und die gelbe Gefahr“ (TLGG), einer Beratung für das digitale Business. Dabei wurde die „erste“ Social-Media-Agentur Deutschlands eher aus der Flucht heraus gegründet. Nämlich aus der Flucht vorm damaligen Arbeitgeber der drei Gründer. Da die drei selbst nicht begeisterter Konsument der Games waren, die diese Firma herstellte, verließen sie sich lieber auf ihre eigenen Ideen. Daraus entstand eine der Erfolgsgeschichten der deutschen Agentur- und Gründerszene.

„Werdet strategischer oder sterbt!“

Sachar redet mit Christoph über die Digitalisierung deutscher Konzerne, wie sich Agenturen mit digitaler Expertise aufstellen müssen um erfolgreich zu sein und weshalb die Gleichstellung auch in der durchaus frauengeprägten Agenturszene noch nicht auf dem Stand ist der dem Jahr 2019 würdig wäre.

 

 

Shownotes:
2:05 Christoph Bornschein und die „erste“ Social-Media-Agentur Deutschlands
11:15 Woher der Mut zur Gründung von TLGG
16:16 „Wie gehts denn weiter mit der Kommunikation?“
18:45 Prozessexzellenz als Basis für Premium-Wertschöpfung
20:15 PR für TLGG
26:00 „Geld ist ja da!“ Warum wir mehr in unsere Zukunft investieren sollten und über die Leidenschaft zu publizieren
30:00 Authentizität der eigenen Person als Branding
32:30 Die Gleichstellung der Frau in der digitalen Szene
36:10 „Was machst du 2020 Christoph?“
38:10 Der TalkingDigital Tooltip
 
Der TalkingDigital Tooltipp
Trip It!

Links zu dieser Folge:
Torben, Lucie und die gelbe Gefahr Website
Christoph Bornschein bei Twitter
Christoph Bornschein bei LinkedIn

Folge 42: Wie steuert man Medienmarken erfolgreich im Digitalen Wandel mit Kristina Faßler

Sie gestaltet Welt – es ist ein Stück Mediengeschichte: Kristina Faßler hat angefangen als Quereinsteigern. Als Biologie-Lehrerin in Ungunsten gefallen durch das vermehrte Lehren ökologischer Themen, wird die „Frau von welt“ Journalistin für naturwissenschaftliche Themen. Nachdem sie von Sat1 abgeworben wird, findet sich die Kommunikatorin ein paar Jahre später als Kommunikationschefin des Fernsehsenders wieder.

Angefixt von der Idee ein größeres, gemeinsames Verständnis für Marketing-Leute und Komunikateure untereinander zu schaffen, wird Kristina Faßler Kommunikationschefin von N24 und betreut später die Fusion der WELT und des Fernsehsenders. „Eine brillante Logik: Erzähl jede Geschichte bestmöglich bewegt, in Text oder in Bildern.“ Wir sprechen mit Kristina Faßler über die Integration von Medienmarken und darüber wie man heutzutage Medien in Sozialen Netzwerken und als Markenfamilien führt.

Shownotes:
2:15 Was ist eigentlich dein Job Kristina Faßler? „ich mache Welt!“
4:50 Der Werdegang als Quereinsteigerin – Von der Biologie-Lehrerin zur Kommunikationschefin Welt
10:00 Social Media für Medienmarken – Eine Bedrohung?
14:30 Verändertes Mediennutzungsverhalten und die Auswirkungen auf Marke
16:30 Wie Medienprodukte sich an Social Web anpassen müssen – Auswirkungen von Bewegtbild
18:50 Von Aufmerksamkeit und Relevanz zu Aufmerksamkeit und Vertrauen, der Diskurs mit den Kunden
28:30 Wie schaffen Du und dein Team es am Puls der Zeit zu bleiben?
32:45 Euer Twitter-Input: Fragen zu Rebranding, Markenfamilien und Funktionsweisen von TV-Sendern
49:30 Der TalkingDigital-Tooltip von Kristina Faßler

 

Der Talking Digital Tooltip

Kitchen Stories

 

Links zu dieser Folge:

Kristina Faßler auf Twitter
Und auf LinkedIn
Website welt.de

Folge 41: Wir sind wieder da!

Neues Konzept, neue Gesprächspartner, doch nach wie vor: Talking Digital mit Sachar Klein und Timo Lommatzsch

In der ersten Episode 2019 erzählen die beiden vom harten inneren Kampf rund um den Podcast TalkingDigital, welche Trends in diesem Jahr auf die Branche zukommen, welcher alte Hut doch wieder en vogue ist und vor welchen Herausforderungen Kommunikationsagenturen heutzutage stehen.

Shownotes:

0:40 Wo waren wir? Talking Digital neu gedacht!

6:20 Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen macht auch vor Agenturen nicht halt – Kommunikationsagenturen im Wandel

14:00 Agentur Trends 2019: Warum lieber Full Content als Full Service und weshalb grundsolide PR-Arbeit immer wichtiger wird.

20:00 Influencer im B2B-Bereich, ergibt das Sinn?

22:15 Timos Top 3 Podcasts (Deutschlandfunk – Eine Stunde History, Online Marketing Rockstars (Media)Sternengeschichten Podcast)

24:45 Sachars Top 3 Podcasts (Rolemodels, Behind the screens, Online Marketing Rockstars)

27:10 Unsere Wunschgäste für Talking Digital 2019

30:35 Der Talking Digital-Tooltip von Timo und Sachar

 

Der Talking Digital Tooltip

Headspace

Larp Kalender

Intervallfasten mit Zero

 

Folge 40: Storytelling mit Philipp Jessen von Storymachine

“Wir haben die Fähigkeit, Geschichten zu erkennen und Geschichten anders zu erzählen”

Vor gut einem Jahr gründeten Philipp Jessen, ehemaliger Chefredakteur von Stern.de, PR-Manager Michael Mronz und Ex-Bild-Chefredakteur und -Herausgeber Kai Diekmann die schon jetzt sagenumwobene Firma Storymachine. Sagenumwoben? Die Website sagt sehr wenig aus, Kunden werden nicht kommuniziert. Bekannt ist, dass das Storymachine-Büro zu den spektakulärsten Arbeitsflächen Berlins gehört und dass zahlreiche bekannte ehemalige Journalisten zu Storymachine wechseln. Doch was genau macht Storymachine? Zum Beispiel Geschäftsführer dabei begleiten, im Social Web anzukommen und Agenda zu setzen. Oder auch Unternehmen dabei helfen, Digitales Storytelling professionell auf- und umzusetzen.

Erstmals seit der Gründung von Storymachine spricht Jessen ausführlich darüber, wieso er dem Journalismus abgeschworen und den Gang in die Selbständigkeit gewählt hat, wieso CEOs auf Social Media gehören und wie er die Kommunikation der Zukunft sieht.

Shownotes:

02:00 Muss ein Büro heutzutage so visuell stark sein, wie das Büro von Storymachine?
06:00 Der Werdegang von Philipp Jessen
17:10 Wie kommt man als Journalist auf die Idee Storymachine zu gründen? Und was ist Storymachine?
23:50 Ist Storymachine ein besserer Geschichtenerzähler aufgrund des Journalistische Backgrounds?
26:50 Storymachine in 140 Zeichen
28:00 Wen wird Storymachine in 30 Jahren einstellen können, wenn es vielleicht nicht mehr genügend gute Journalisten gibt?
32:30 Was für Unternehmen, was für Personen kommen zu Storymachine, mit was für Problemen?
34:00 Warum ist ein Social CEO sinnvoll?
35:05 Wie arbeitet Storymachine mit CEOs und Unternehmen zusammen?
39:50 Wie authentisch ist es, wenn viele Organe dazwischen sind, bevor etwas gepostet wird?
42:00 Der Begriff Agentur – wieso passt er mittlerweile nicht mehr?
44:50 Gibt es noch andere sinnvolle Kanale außer Twitter und LinkedIn für CEOs?
47:30 Was macht Storymachine, wenn ein CEO nicht auf Social Media vertreten ist? Was bietet Storymachine an Strategie und Lösungen für Unternehmen noch an, damit diese sich Gehör verschaffen können?
48:40 Das Thema Persönlichkeit muss eine große Rolle spielen
49:25 Was machst Storymachine, wenn der CEO keine Persönlichkeit hat?
53:00 Welche Personen findet Philipp Jessen so spannend, das er sie gerne auf Social Media sehen würde und dahin begleiten möchte?
55:50 Der Talking Digital-Tooltip von Philipp Jessen

Links zu dieser Folge:

Philipp Jessen auf Twitter
Und auf LinkedIn
Website von Storymachine

Der Talking Digital Tooltip

Kiwi – digitales Türschloss

 

 

Folge 39: Dynamische Kreation mit Christian Rätsch

Digitale Kommunikation mit ihrem komplexen, aufgesplitterten Zielgruppenverhalten braucht völlig neue Kreativprozesse. Die Zeiten in denen im stillen Kämmerlein Kreativideen für die nächsten 2 Jahre gesponnen wurden sind entgültig vorbei. Doch wie sieht ein zeitgemäßer Kreativprozess aus? Wie können Agentur und Kunde von Anfang an zusammenarbeiten und welche Techniken und Tools helfen dabei? All das und was das Ganze für das Agenturmodell der Zukunft bedeutet, besprechen wir mit Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi Deutschland.

Shownotes
1:10 Christian Rätsch stellt sich und seinen Werdegang vor
5:30 Was sind die größten Veränderungen der letzten Jahre in der Agentur-Kunden-Beziehung
9:55 Was hat sich an den Berufsbildern verändert?
14:45 Was ist Dynamische Kreation?
30:30 Sind die Agenturen und Kunden schon bereit dafür? Wie verändert dieses das klassische Rollenverständnis und Herachiedenken?
41:45 Welche Tools und Programme helfen bei Dynamischer Kreation?
49:50 Was bedeutet das Ganze für den klassischen Pitch?
55:20 Der Talking Digital Tooltip

Links zu dieser Folge
Der Blog von Christian Rätsch https://christianraetsch.de
Christian Rätsch auf Twitter https://twitter.com/CRaetsch
Und auf LinkedIn https://www.linkedin.com//in/christianraetsch

Der Talking Digital Tooltip von Christian Rätsch
Selber Bloggen! 🙂 https://de.wordpress.com
Smart Shanghai http://www.smartshanghai.com/apps/